01  

/ Über Uns

Verein zur Förderung des Europagedankens.

Der Club Alpbach Vorarlberg vergibt Stipendien für das Europäische Forum Alpbach an Vorarlberger Studierende und Personen in Vollzeit-Ausbildung, um die europäische Zusammenarbeit und Integration zu fördern. Jungen Menschen mit starkem Vorarlberg-Bezug soll der Kontakt mit herausragenden Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft, Politik und Kultur ermöglicht werden.

Die Kernideen des Europäischen Forum Alpbach – die europäische Einigung und den kulturellen Austausch zu fördern – sind Themen, die das Bundesland Vorarlberg seit jeher berühren. Die besondere Lage Vorarlbergs mit seinen drei Nachbarn im Herzen Europas macht die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen und Mentalitäten erforderlich, und der Club Alpbach Vorarlberg sieht sich in dieser Tradition stehend. Mit unserem Stipendienprogramm und unseren Aktivitäten auch abseits des Forums möchten wir einen Teil zum Werden des neuen Europas beitragen. Zu diesem wichtigen Anliegen laden wir alle Interessierten herzlich ein teilzunehmen.

In erster Linie soll Studierenden die Möglichkeit geboten werden, am Europäischen Forum in Alpbach teilzunehmen – ohne sich dabei über die Kosten für diese Veranstaltung Gedanken machen zu müssen. Ein weiteres Anliegen des Club Alpbach Vorarlberg ist es, dem Forum Alpbach und seinen Ideen in unserem Bundesland größere Bekanntheit zu verleihen.


Am Mittwochabend des 23. Dezember 2009 treffen sich acht Studierende aus Vorarlberg in einem Bregenzer Innenstadtlokal zur inoffiziellen Gründungssitzung des Club Alpbach Vorarlberg (CAV).

Die übergeordneten Vereinsziele lauten:

– Die Vorarlberger Position beim Europäischen Forum in Alpbach durch die jährliche Vergabe von Stipendien an Studierende mit starken Vorarlberg-Bezug zu stärken
– Den „Spirit of Alpbach“ durch die die Abhaltung von Veranstaltungen zu forumsrelevanten Themen nach Vorarlberg zu bringen
– Den starken Wirtschaftsstandort Vorarlberg unter den zahlreichen renommierten PraktikerInnen und ExptertInnen beim EFA bekannter zu machen

Seit 2010 hat der CAV  88 Stipendien zur Teilnahme am EFA vergeben und sich als politisch unabhängige studentische Plattform in Vorarlberg etabliert – stets mit dem Ziel Kreativität, internationale Zusammenarbeit und die geistige Unabhängigkeit des Einzelnen zu fördern.

Gründungsmitglieder:
Johannes Dietrich, Martin Frick, Jakob Halder, Manuel Hörl, Magdalena Hörl, Thomas Hutle, Michael Jäger, Gwendolyn Kohlhaupt, Nirakar Makwana

Erster Vorstand:
Manuel Hörl (Präsident), Martin Frick (Generalsekretär), Jakob Halder (Kassier), Magdalena Hörl (Schriftführerin), dazu als Rechnungsprüfer: Michael Jäger und Nirakar Makwana

Erster Beirat:
Gerhard Schwarz (Beiratsvorsitz), Herbert Bösch, Marina Hämmerle, Hanno Loewy, Karlheinz Rüdisser

„In Alpbach dreht sich alles um den Austausch von Argumenten, um neue Erkenntnisse und ungewohnte Sichtweisen. Es geht uns um die Suche nach dem gemeinsamen Nenner, der uns Europäerinnen und Europäer trotz aller Unterschiede verbindet.“

 

 

Franz FischlerPräsident des Europäischen Forum Alpbachs

02   

/ Stipendium

Bewirb dich doch bei uns.

01.  Bewerbungsprozess

Danke für die zahlreichen Bewerbungen!  2019 geht es weiter.

02.  Stipendiat_Innen

Unsere Stipendiaten und Stipendiatinnen 2010 – 2017.

03.  Alpbach Erfahrungen

Entdecke das Europäische Forum Alpbach durch die Augen unserer StipendiatInnen. Welche Eindrücke sind geblieben?

04.  EFA 2018

Alle Informationen zum Europäischen Forum Alpbach 2018.

/ Blog

Was uns derzeit beschäftigt.

03   

04   

/ Impressionen

Manchmal sagen Bilder dann doch mehr als Worte. 

Hier ein kleiner Einblick in unsere Club Tätigkeiten und die Zeit am Europäischen Forum in Alpbach.

/ Team

Bestehend aus jungen VorarlbergerInnen, die den Kontakt mit allen Partnern dieses Projekts aufrecht erhalten, die Betreuung und den Ablauf vor Ort organisieren und die Administration des Vereins, sowie Veranstaltungen auch unter dem Jahr koordinieren.

Ehemalige Vorstände

2017: Samuel Greber, Samuel Barwart, Kilian Dorner, Tobias Dür, Flora Fesssler, Hannah Müller

2016: Eva Nicola Rinner, Samuel Greber, Flora Fessler, Anna-Sophia Bilgeri, Angelika Spiegel, Tobias Zangerl

2015: Verena Eberle, Christian Bitschnau, Anna Luisa Dreier, Diego Heatherman, Michael Mangeng, Eva Nicola Rinner

2014: Andreas Kositz, Christian Bitschnau, Verena Eberle, Diego Heatherman, Thomas Hutle, Eva Nicola Rinner

2013: Andreas Kositz, Christian Bitschnau, Thomas Hutle, Simon Jutz, Elisabeth Kühne, Mehmet Ünlü

2012: Manuel Hörl, Magdalena Hörl, Thomas Hutle, Andreas Kositz, Johannes Purtscher, Mehmet Ünlü

2011: Manuel Hörl, Martin Frick, Jakob Halder, Magdalena Hörl, Johannes Purtscher

2010: Manuel Hörl, Martin Frick, Jakob Halder

 

Dem durchwegs jungen Vorstand steht ein erfahrener Beirat mit Größen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Recht, Medien und Kunst zur Seite, der uns vielschichtig unterstützt und vor allem auch die neutrale Auswahl der Stipendiaten sicherstellen soll.

 

Beiratsmitglieder:

Dr. Gerhard Schwarz (Journalist, ehem. Direktor des Think Tanks Avenir Suisse)
*1951 in Vorarlberg
Studien der Volks – und Betriebswirtschaftslehre in St. Gallen, Great Barrington (Mass.) und Cambridge (Mass.)
1981 Wirtschaftsredaktion der Neuen Zürcher Zeitung, seit 1994 deren Leiter
seit 2010 Direktor des Think Tank Avenir Suisse in Zürich
Lehrbeauftragter an der Universität Zürich
Mitglied in zahlreichen Stiftungsräten und Leitungsgremien von liberalen Organisationen wie Mont Pelerin Society, Friedrich August von Hayek-Stiftung oder der Progress Foundation
Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher

 

Mag. Karl-Heinz Rüdisser (Landesstatthalter in der Vorarlberger Landesregierung)
*1955 in Bregenz
Studium der Handelswissenschaften an der WU Wien
Politiker der Österreichischen Volkspartei
1986 – 2008 Leiter der Wirtschaftsabteilung
seit 1990 in der Gemeindevertretung Lauterach
1992 – 2008 Mitglied im Gemeindevorstand Lauterach;
1995 – 2008 Vizebürgermeister der Gemeinde
2008 – 2014 Landesrat mit Ressortzuständigkeit Wirtschaft, Tourismus, Verkehr, Raumplanung, Wohnbauförderung, Gewerbe- und Verkehrsrecht
seit Dezember 2011 Landesstatthalter in der Vorarlberger Landesregierung

 

Mag. Marina Hämmerle (Architektin)
*1960 in Vorarlberg
Studium der Innenarchitektur und Architektur an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien
1987 – 2005 Projektleitung in diversen Büros, eigenes Atelier in Wien, Asturien und Vorarlberg
1999 – 2005 Vorstandsmitglied der Zentralvereinigung der Architekten Vorarlbergs, von 2002-2005 deren Präsidentin
2005 – 2012 Geschäftsführerin des Vorarlberger Architektur Instituts in Dornbirn
seit 2009 Mitglied im Beirat für Baukultur des Bundeskanzleramtes in Wien als Repräsentantin der Architekturstiftung Österreichs
seit 2010 Büro für Baukulturelle Anliegen marinahaemmerle.at

 

Dr. Hanno Loewy (Direktor des Jüdischen Museums Hohenems)
*1951 in Frankfurt am Main
Studium der Literaturwissenschaft, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft
und Kulturanthropologie in Frankfurt am Main
seit 1982 Tätigkeit als Publizist und Ausstellungsautor
1995 – 2000 Gründungsdirektor des Fritz Bauer Instituts in Frankfurt und ab 2003 Leiter der dortigen Abteilung für Erinnerungskultur und Rezeptionsforschung
seit 2001 Lehrbeauftragter an der Universität Konstanz im Bereich Literaturwissenschaft/Medienwissenschaft; Publikationen zur jüdischen Gegenwart und Geschichte, zur Geschichte und Rezeption des Holocaust, zum Neokonservatismus, sowie zur Geschichte Palästinas
seit 2004 Direktor des Jüdischen Museums Hohenems in Österreich

 

Mag. Herbert Bösch (Gemeindebediensteter; ehem. Abgeordneter zum Europäischen Parlament)
*1954 in Feldkirch
Studium der Soziologie und Politologie an der Universität Konstanz
1978 – 1979 Landesstellenleiter des Dr. Karl Renner-Institutes in Vorarlberg
seit 1980 Bediensteter der Landeshauptstadt Bregenz
1980 – 1985 Ersatzmitglied der Gemeindevertretung HöchstSeit 1989 Bezirksparteivorsitzender der SPÖ Bregenz, Schatzmeister der Delegation;
1994 – 1996 Abgeordneter zum Nationalrat, SPÖ
1989 – 1994 Mitglied des Bundesrates für die SPÖ
1995 – 2009 Vorsitzender des Haushaltskontrollausschusses im Europäischen Parlament (SPÖ)
seit 2012 Mitglied des Überwachungsausschusses von OLAF (Europ. Antibetrugsamt)

Die “demokratische Basis” des Vereines. Sie unterstützen den Club Alpbach Vorarlberg bei allfälligen administrativen Tätigkeiten und Events und wählen einmal pro Jahr den Vorstand und die Rechnungsprüfer.

Die meisten unserer StipendiatInnen werden danach auch Mitglieder in unserem Club.  Hier erfahrt ihr mehr über die insgesamt acht StipendiatInnen-Generationen.

 

In Gedenken:

Univ. Prof. Dr. Ivo Frithjof Fischer (1927 – 2016)

Als Medizinalrat, Facharzt für Gynäkologie sowie Geburtshilfe und „Alpbacher der ersten Stunde“, stand uns Dr. Fischer seit den Anfängen der Vereinsarbeit als gerngesehener Gast und treuer Gesprächspartner mit seiner beeindruckenden Persönlichkeit zur Seite. Seine lebendigen Geschichten zauberten nicht nur das ein oder andere Schmunzeln auf die Lippen der ZuhörerInnen, sondern vermittelten stets die Grundzüge seiner Lebensphilosophie. Anstand, gegenseitiger Respekt und Mut zum Optimismus gehörten zum Weltbild des überzeugten Europäers. Dr. Fischer stand sein Leben lang dafür ein, Feindseligkeiten abzubauen und Nachbarschaften zu pflegen. Er zog die Macht des gesprochenen Wortes jener des bewaffneten Kampfes vor und propagierte ein gemeinschaftliches Europa.

 
Markus Ludescher (1986 – 2013)

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist unser Vereinsmitglied Markus Ludescher (Stipendiat 2012) im Februar 2013 plötzlich verstorben. Was bleibt sind die Erinnerungen an einen Querdenker, begeisterten Musiker und Fußballspieler, hervorragenden Studenten, kritischen Geist und bereichernden und sympathischen jungen Mann, der sich in der viel zu kurzen Zeit beim CAV toll engagiert und wunderbar eingelebt hat.

 

 

05   

Kilian DornerPräsident
Sara SoltaniEvents außerhalb des EFA
Samuel BarwartGeneralsekretär
Nicholas Perpmer Events beim Forum, FAN-Beauftragter
Max-Benjamin EllensohnKassier
Barbara MetzlerAußenauftritt, Schriftführerin, Webdesign
88Mitglieder
9Vereinsjahre
89Kamingespräche
389Portionen Käsknöpfle

06   

/ Partner

Ohne die Unterstützung von unseren Partner Unternehmen wäre es nicht möglich unser Hauptziel – nämlich rund 12 jungen, engagierten Leuten die Teilnahme am Europäischen Forum Alpbach zu ermöglichen – zu erreichen. An dieser Stelle sprechen wir unseren Dank an unsere Unterstützer und Unterstützerinnen aus.

Auch Privatpersonen haben die Möglichkeit, mit einem individuellen, jährlichen Beitrag ab 50€ als Fördermitglied zu wirken.

Für Veranstaltungs-Kooperationen und Vorschläge sind wir immer offen. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann schicken Sie uns bitte einfach eine Email an club@club-alpbach-vorarlberg.at und wir finden eine zu Ihnen passende Lösung.

Land VorarlbergAbteilung Wissenschaft und Weiterbildung

“Wir unterstützen den Club Alpbach Vorarlberg, damit engagierte Vorarlberger Studierende die Möglichkeit haben, sich abseits des normalen Studienbetriebs mit aktuellen Fragen der Zeit aktiv und vertieft auseinander zu setzen und sich mit Studierenden aus anderen Ländern und anderen Kulturkreisen zu vernetzen. Der Club Alpbach unterstützt die Studierenden dabei, über den Tellerrand zu blicken, Erfahrungen für das Berufsleben zu sammeln und sich persönlich weiter zu entwickeln.”

Mag. Gabriela Dür

WKOWirtschaftskammer Vorarlberg

 „Das Europäische Forum Alpbach steht für Dialog, Diskussion, Netzwerk und Wissenstransfer. Es ist die ideale Plattform für die TeilnehmerInnen, um über aktuelle Themen und Herausforderungen mit Entscheidungsträgern aus aller Welt zu diskutieren. Mit diesem Wissen haben sie in Zukunft die Möglichkeit die Vorarlberger Wirtschaft zu bereichern. Als Vertretung der regionalen Unternehmerschaft ist es uns deshalb ein besonderes Anliegen, jungen engagierten Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern die Teilnahme an diesem einzigartigen Format zu ermöglichen.“

Mag. Marco Tittler

Gebrüder Weiss GmBH

„Wir sind sehr daran interessiert, den Dialog über die Zukunft Europas zu fördern! Aus diesem Grund unterstützen wir den Club Alpbach Vorarlberg, so dass junge Menschen an diesem tollen Event teilnehmen können und mehr über aktuelle Fragen und Lösungen zu erfahren und aktiv mitzudiskutieren. Auch weiterhin werden wir uns hier engagieren und Menschen die Möglichkeit geben, sich persönlich zu entwickeln und mit großen Denkern in diesem Rahmen auszutauschen.”

M.A. MBA Lena Haubold-Frommherz

MEUSBURGER GEORG GMBH & CO KG

„Wir schätzen die Initiative des Club Alpbach Vorarlberg, die europäische Zusammenarbeit und Integration zu fördern. Wissen zu teilen und gemeinsam zu wach- sen sind auch Kernelemente von Meusburger. Aus diesem Grunde unterstützen wir euch sehr gerne in eurem Vorhaben junge Talente für Europa zu fördern.“

Roman Giesinger

Omicron Electronics GmBH

 „Nicht ohne uns, wenn es um uns geht! – Das Forum Alpbach widmet sich den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und Chancen auf dieser Welt. Wir möchten junge Menschen unterstützen, damit sie sich aktiv in die Diskussionen einbringen können. Sie sollen früh teilhaben, mitgestalten und auch Verantwortung übernehmen können. Schließlich geht es um Ihre Zukunft!“

Markus Strolz

VKWVorarlberger Kraftwerke AG

 “Der Club Alpbach Vorarlberg ermöglicht es jungen, engagierten Menschen aus der Region beim Europäischen Forum Alpbach dabei zu sein und dort mit Menschen aus aller Welt wesentliche aktuelle Fragestellungen zu diskutieren. Die VKW unterstützt diese Initiative, weil sie ein wichtiger Beitrag zur Lösung zukünftiger Herausforderungen sein kann.”

Dr. Christof Germann

DoppelmayrSeilbahnen GmBH

 “Für uns als weltweit agierendes Unternehmen ist der internationale Dialog in Alpbach sehr wichtig. Gerade die übergreifende Diskussion von Themen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft ist unseres Erachtens der richtige Ansatz. Mit der Unterstützung des CAV möchten wir jungen engagierten Menschen die Möglichkeit geben, an diesem Austausch teilzunehmen.”

Mag. Ekkehard Assmann

DornerHolding GmBH

Einsicht – Klarsicht – Aussicht. Wertvolle Einsichten müssen konsequent erarbeitet werden – egal in welchem Bereich. Das ist anstrengend, anregend, auf alle Fälle intensiv, besonders beim komplexen Thema Europa. Der Club Alpbach Vorarlberg gibt jungen Menschen aus der Region die Möglichkeit, sich beim Europäischen Forum Alpbach auf verschiedenste Themen einzulassen – zusammen mit Anders- und Gleichgesinnten, mit Fachleuten aus aller Welt – um dabei kraftvolle Vision und Realität zu verbinden. Das wollen wir unterstützen.“

DI Andreas Dorner

Hypo VorarlbergSpendenfonds

„Die europäische Idee ist heute wichtiger denn je, für ein friedliches Miteinander, eine global konkurrenzfähige Wirtschaft und für die Selbstbestimmung der Menschen. Die Hypo Vorarlberg unterstützt daher europäische Initiativen und freut sich, über den Club Alpbach Vorarlberg dazu beitragen zu können.“

Prof. Dr. Hubert Österle

Generali Versicherung AG

„Der Transfer von Wissen, Kultur und sozialer Kompetenz ist in der heutigen Zeit besonders wichtig – dazu bietet das Forum Alpbach eine ideale Plattform. Jungen Studierenden soll die Möglichkeit gegeben werden, sich dieses Wissen anzueignen, Erfahrungen auszutauschen aber vor allem: mitzureden, zu diskutieren und Standpunkte darzulegen – sodass letztlich der Austausch auch von dieser Seite aktiv stattfinden kann. Gerade jungen Leuten sollte verstärkt aktiven Zugang zu derartigen Veranstaltungen ermöglicht werden – wir wollen dazu unseren Beitrag leisten.“

Gerhard Böhler, Landesdirektor, akad. POE

Rotary Club BregenzerwaldAustria

“Wir, der RC Bregenzerwald, unterstützen den Club Alpbach Vorarlberg, weil in diesem Forum implizit und explizit Europa von jungen Menschen mit maßgeblichen geistigen Koryphäen erörtert werden kann. Gerade in Zeiten wie diesen ist es von zentraler Bedeutung, über die eigenen Grenzen in allen Facetten hinauszudenken.”

Dr. Simon Bertl

Eine wunderbare Mischung aus spannenden Vorträgen, einzigartigem Ambiente, belebenden Wanderungen, anregenden Gesprächen, unterhaltsamer Afterhour, lehrreichen Stunden, erholsamer Schwammerlsuche und hoffentlich bleibenden Freundschaften.

Martina GermannStipendiatin 2017

Ein idyllisches Plätzchen im Herzen der Alpen wird zum pulsierenden Dorf für wissensdurstige Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen. Überwältigend. In jeder Hinsicht war Alpbach eine Bereicherung für mich.

Hannah MutherStipendiatin 2017

06   

/ Kontakt

Melde dich doch bei uns.

/ Fragen und Anmerkungen

Kontakt

Club Alpbach Vorarlberg
Verein zur Förderung des Europagedankens
Brand 827, 6867 Schwarzenberg
Österreich

ZVR-Zahl: 280237676

Impressum & Statuten

Wir schreiben das Kleingeschriebene groß.

mehr…

Facebook

Follow uns auf Facebook unter: www.facebook.com/club.alpbach.vorarlberg/