Forum Alpbach Network

Forum Alpbach Netzwerk

Johannes M. Purtscher

Nach zwei Jahren im Vorstand des CAV durfte ich seit 2012 die Geschicke des überregionalen Forum Alpbach Netzwerkes (FAN) leiten. Für vier Jahre machten mein Team und ich es uns zur Aufgabe, den Austausch unter den Clubs zu verbessern und den Einfluss der Jungen im und auf das Europäische Forum Alpbach (EFA) insgesamt zu erhöhen.

Revitalisiert wurde das bereits seit der Forums-Gründung 1945 existierende Studierenden Netzwerk im Jahre 1999 - ebenfalls durch einen Vorarlberger initiiert: Matthias Strolz. Zu Beginn ging es vor allem darum, die junge Stimme im EFA einzubringen und das Netzwerk in neue Gegenden zu bringen und geografisch zu expandieren. Das damalige spannende Projekt wurde über ein Jahrzehnt von mehreren Personen getragen und zu einer der wichtigsten Institutionen des EFA.

In meinen vier Jahren wurde dieser Job weit mehr als nur ein nebenberufliches Ehrenamt. Im Schnitt waren es für mich und mein Team jeweils über zwanzig Stunden in der Woche, die wir unbezahlt und aus voller Überzeugung dem EFA gewidmet haben.

Es war das „Bohren harter Bretter“ – intern im Netzwerk jene Überzeugungsarbeit zu leisten, dass wir als eine große, starke, gemeinsame Organisation wesentlich mehr erreichen können als einige regionale kräftige Spieler einzeln. Ganz entscheidend in diesem erfolgreichen Prozess war sicherlich sowohl die Aufstockung des Vorstands von einem

„Sprecher“ und ein bis zwei Unterstützern zu einem sechsköpfigen Vorstand, als auch der Relaunch: ich wurde beispielsweise vom „European Forum Alpbach Associates Network Assistant Speaker“ zum „Forum Alpbach Network Boardmember“ – eine unglaubliche Erleichterung für das interne und externe Organisationsverständnis.

Wesentlich schwieriger und intensiver stellte sich die Überzeugungsarbeit gegen- über dem EFA dar. Wir schafften es trotzdem, jahrelange Kernforderungen des Netzwerks endlich auch durchzusetzen. Aus einer einzelnen Stimme im elf-köpfigen Exekutivorgan Leitungsausschuss, keinem einzigen Vertreter in den fachspezifischen Programmbeiräten und einem einzigen Mitglied im etwa vierzig-köpfigen Kuratorium, konnten wir die Vertreter der Jungen in unseren vier Jahren auf zwei Mitglieder im neun Personen fas- senden neuen Exekutivorgan des Vorstandes reklamieren, ein bis zwei Vertreter pro Programmbeirat (Politik, Wirtschaft, Finanz- markt, Medizin, Recht, Baukultur,...) und vier FAN Vertreter im nun nur noch dreißig-köpfigen Kuratorium. Niemals hatten „die Jungen“ so viel Einfluss auf die programmatische Gestaltung des Forums! Der vermutlich härteste Verhandlungserfolg unserer Periode und hoffentlich auch der nachhaltigste.

Es war meinem Team und mir auch ein Anliegen, die vielen beeindruckenden Aktivitäten des Forum Alpbach Network (FAN) und seiner Mitglieder wie dem CAV in der Bevölkerung und den Medien besser zu kommunizieren und zu zeigen. Die- se Aufgabe dürfen wir an das heuer in Alpbach neu gewählte Team rund um Lisa Sonnberger weitergeben. Oft kann man den Schatten der Bäume, die man setzt, nicht mehr selber genießen.

Die Freundschaften und Erfahrungen, die ich dem CAV und dem FAN verdanke, sind unbezahlbar und das Wissen, die mit Abstand größten Reformen dieses Netzwerkes umgesetzt und eine Organisation in relativ kurzer Zeit geschaffen und funktionstüchtig gemacht zu haben, erfüllt mich mit besonderem Stolz und und auch mit viel Dankbarkeit all jenen treuen Seelen aus dem CAV gegenüber, die mich auch in den härtesten Zeiten stets unterstützt haben. Ebenso dankbar bin ich meinem unglaublich fleißigen und altruistischen Vorstandsteam auf Netzwerkebene, das mit mir durch dick und dünn ging für die gute Sache!